ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Marcel Meisen (Corendon-Circus) hat den GGEW Grand Prix gewonnen. Foto: Jürgen Pfliegensdörfer
02.12.2018 17:53
Meisen und Brandau dominieren in Bensheim

Bensheim (rad-net) - Marcel Meisen (Corendon-Circus) hat den GGEW Grand Prix gewonnen. Hinter dem Deutschen Meister fuhren mit Nicolas Cleppe und Francis Mourey zwei Belgier aufs Podest.

Marcel Meisen, der von Beginn an ganz vorne zu sehen war, baute bei dem UCI-Rennen stetig seinen Vorsprung aus. Er zeigte auf keinem Streckenteil irgendeine Schwäche und manövrierte sein Bike gekonnt durch den Match und über die tiefe Graswiese. Die beiden mitfavorisierten Jens Adams, Team Pauwels und Nicolas Cleppe, Telenet Fidea Lions, lieferten sich lange ein Duell um Platz zwei, das letztlich Cleppe für sich entschied.

Im Rennen der Elite Damen zog die amtierende Deutsche Meisterin, Elisabeth Brandau aus Schönaich, unaufhaltsam ihre Runden. Den Start hatte die Ausnahmesportlerin noch etwas verschlafen, doch bereits zu Beginn der dritten Runde war das weiße Meistertrikot nur noch in vorderster Front zu sehen. Sie gewann das Rennen vor Marlene Morel Petitgirard vom Team Sineo, Dritte wurde Karen Verhestraeten vom Vomdelmolen Cyclingteam.

Bei den Junioren zeigte Tom Lindner (Stevens Racing Team Junioren) vom Start an, dass an ihm kein Weg vorbeigehen wird. Er pflügte durch das schwere Terrain und gewann nach 38:16 Minuten mit 23 Sekunden Vorsprung deutlich vor dem Belgier Yente Peirens.

Zurück