ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Amanda Spratt feiert ihren Sieg am Mengler Hill. Foto: Santos Tour Down Under/Chris Auld
11.01.2019 10:47
Spratt übernimmt Tour Down Under-Führung

Angaston (rad-net) - Amanda Spratt (Mitchelton-Scott) ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat die zweite Etappe der Women's Tour Down Under (UCI 2.1) gewonnen. Die 31-Jährige gewann bei der Bergankunft am Mengler Hill mit einem deutlichen Vorsprung von 39 Sekunden vor ihrer Teamkollegin Lucy Kennedy und übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement.

Nach weniger als 30 Kilometern des 116,7 Kilometer langen Teilstücks von Nurioopta nach Angaston hatten sich Deborah Paine (Neuseeland) und Rebecca Wiasak (Australien) vom Feld abgesetzt und bildeten ein Spitzenduo, das über drei Minuten Vorsprung herausholte. 30 Kilometer vor dem Ziel war der Abstand immer noch so groß, sodass Spratts Team Mitchelton-Scott die Nachführarbeit übernahm. Schnell verringerte sich der Abstand und zehn Kilometer vor dem Ziel waren es nur noch 30 Sekunden. Durch das hohe Tempo dezimierte sich auch das Peloton und nur noch rund 40 Fahrerinnen kamen gemeinsam am Fuße des 2,8 Kilometer langen und im Schnitt 6,7 Prozent steilen Mengler Hill an.

Früh attackierte Spratt und konnte schnell die Konkurrenz distanzieren. Mit 39 Sekunden Vorsprung feierte sie einen klaren Solosieg vor Kennedy, die wiederum mit sechs Sekunden Vorsprung von Kristin Doebel-Hickok (Rally UHC) das Ziel erreichte.

Im Gesamtklassement liegt Spratt nun 43 Sekunden vor Kennedy und 51 vor Doebel-Hickok. Ashleigh Moolman-Pasio (CCC-Liv), die als eine der größten Kontrahentinnen von Spratt eingeschätzt wurde, hat auf Rang sieben bereits 1:20 Minuten Rückstand.

«Es ist ein Rennen, auf das ich die gesamte Saisonpause ausgerichtet habe. Dies war mein Hauptziel für Januar. Es fühlt sich großartig an», sagte Spratt. Morgen steht in Stirling aber nach 104,5 Kilometern eine weitere Bergankunft auf dem Programm, sodass das Rennen noch lange nicht entschieden ist. «Ja, es ist eine großartige Position, um dabei zu sein, aber wir wissen, dass morgen auch kein einfacher Tag ist, also müssen wir nun nach Hause gehen, uns gut erholen und morgen erneut kämpfen.»

Zurück