ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Ex-Weltmeister Robert Förstemann aus Berlin ist beim Sechstagerennen in Bremen schwer gestürzt. Foto: Steven Paston/PA Wire
13.01.2019 13:59
Förstemann muss nach schwerem Sturz operiert werden

Bremen (dpa) - Ex-Weltmeister Robert Förstemann aus Berlin ist beim Sechstagerennen in Bremen schwer gestürzt.

«Ich werde morgen in Bremen operiert», erklärte der 32 Jahre alte Bahnradsportler am Sonntag. Förstemann brach sich nach ersten Diagnosen zwei Rippen, das linke Schulterblatt und das Schlüsselbein. «Ich hatte noch Glück, eine Rippe hat die Lunge knapp verfehlt», sagte Förstemann, der auch zahlreiche Schnittwunden im Gesicht davontrug.

Der Olympia-Dritte von 2012 im Teamsprint war beim Rundenrekordfahren offenbar nach einem Defekt am Vorderrad bei etwa 70 km/h gestürzt. Förstemann sollte in der kommende Woche auch beim 108. Berliner Sechstagerennen (24. bis 29. Januar) an den Start gehen, auf das er nun verzichten muss.


Zurück