ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
John Degenkolb hat das U19-Rennen von Paris-Roubaix gerettet. Foto: Trek-Segafredo
18.02.2019 11:28
Paris-Roubaix U19 dank John Degenkolb gerettet

Roubaix (rad-net) - Vergangene Woche hatte Organisator John Malaise angekündigt, dass das U19-Rennen bei Paris-Roubaix 2019 auf der Kippe stehe, da 10.000 Euro im Budget fehlten. Nun ist das Rennen gerettet - und zwar von niemand Geringeres als John Degenkolb.

Degenkolb hatte am Samstag aufgerufen, per Crowdfunding den erforderlichen Betrag aufzubringen und das gelang dem 30-Jährigen, der 2015 das Profirennen Paris-Roubaix gewinnen konnte, innerhalb eines Tages. Er selbst investierte 2500 Euro, der Rest wurde von verschiedenen Spendern gegeben.

Warum setzte sich John Degenkolb für das Nachwuchsrennen ein? «Nicht nur, weil ich eine ganz besondere Beziehung zu Paris-Roubaix habe. Auch wegen seiner Bedeutung für die Nachwuchsförderung. Wenn der Radsport eine nachhaltige Zukunft haben soll, brauchen wir solche Rennen für die jungen Talente», schrieb Degenkolb bei seinem Spendenaufruf.

Degenkolb verspricht außerdem, dass zusätzliche Einnahmen aus der Spendenaktion in die Förderung des Wettbewerbs und für die «Amis de Paris-Roubaix», eine ehernamtliche Organisation, die sich um die Pflege der Kopfsteinpflasterabschnitte des Rennens kümmert, investiert werden.

Aus für Paris-Roubaix U19?


Zurück