ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Der Ire Sam Bennett (r) vom Team Bora-Hansgrohe überquert als Erster die Ziellinie in Moulins. Foto: David Stockman/BELGA/
12.03.2019 17:21
Bennett gewinnt dritte Etappe bei Paris-Nizza

Moulins (dpa/rad-net) - Rad-Sprinter Sam Bennett hat für den deutschen Rennstall Bora-hansgrohe den siebten Saisonsieg eingefahren. Der 28-jährige Ire gewann die dritte Etappe der traditionsreichen Rundfahrt Paris-Nizza im Massensprint vor Caleb Ewan (Lotto-Soudal) und Fabio Jakobsen (Deceuninck-Quick Step).

Bester Deutscher nach 200 Kilometern von Cepoy nach Moulins wurde André Greipel (Arkéa-Samsic) auf Rang 14.

Bora-hansgrohe setzte sich spät an die Spitze, um den Sprint für Sam Bennett anzuziehen. Bennett eröffnete den Sprint relativ früh, konnte aber alle Konkurrenten bis zur Ziellinie auf Distanz halten, um sich den Sieg zu sichern. «Es war ein langer Sprint, aber ich wusste, dass ich es schaffen kann», sagte Bennett. «Ich wusste, dass die Form da ist, und heute habe ich mich viel besser gefühlt. Klar, die Etappe war auch leichter, das Feld ist aber voll besetzt mit Topsprintern. Groenewegen war die letzten Tage unschlagbar, aber heute ist für mich alles perfekt gelaufen. Die Jungs haben einen tollen Job gemacht.»

Führender der Gesamtwertung bleibt der zweifache Etappensieger Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma), er liegt sechs Sekuden vor Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski (Sky) und elf vor Luis León Sánchez (Astana). Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am 16. März in Nizza.


Zurück