ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Geraint Thomas will sich dieses Jahr wieder voll auf die Tour de France konzentrieren. Foto: Archiv/Bernd Thissen
13.03.2019 13:40
Thomas tankt Selbstvertrauen bei Strade Bianche

Siena (rad-net) - Tour de France-Sieger Geraint Thomas hat mit seinem zwölften Platz bei Strade Bianche am vergangenen Samstag eine Menge Selbstvertrauen getankt. Der Sky Profi startet nun zuversichtlich bei Tirreno-Adriatico.

«Ich glaube nicht, dass ich die Form zum Sieg habe, aber ich möchte am Rennen teilhaben», hatte Thomas vor seinem Start bei Strade Bianche gesagt. Zunächst schien Thomas auch keine Chancen auf einen Ehrenplatz zu haben, da er nicht in der ersten Gruppe war. Er erlitt in einem unglücklichen Moment, just als das Finale eröffnet wurde, einen Defekt.

Dem Briten gelang es jedoch, sich noch weit nach vorne zu fahren. «Geraint fühlte sich okay, aber er verpasste den Split, als die Verfolgungsgruppe in zwei Teile zerfiel. Sie versuchten, wieder aufzuschließen, aber dann beschleunigten die Fahrer vor ihnen und hielten den Abstand aufrecht», sagte Sky-Sportdirektor Dario Cioni. Aber Thomas präsentierte sich gut und kam noch mit 2:41 Minuten Rückstand auf Platz zwölf. «Für G war es seit Valencia sein erstes Rennen und er ist ziemlich zufrieden mit dem Verlauf und am Schlussanstieg lief es auch gut für ihn.»

Ab heute ist Thomas bei Tirreno Adriatico im Einsatz; 2017 konnte er dort einen Etappensieg feiern. Neben Geraint Thomas stehen für das Team Sky Jonathan Castroviejo, Gianno Moscon, Wout Poels, Salvatore Puccio, Filippo Ganna und Ian Stannard auf der Startliste für Tirreno-Adriatico. «Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt im letzten Jahr war ich ein bisschen weiter. Ich habe früher wieder trainiert, bin ich aber nicht weit. Ich habe jetzt eine gute Basis und einige Grundlagen, auf die ich aufbauen kann. Es geht alles in die richtige Richtung. Tirreno dürfte mir etwas mehr liegen und will das Rennen gut fahren», so Thomas.

Zurück