ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Nils Politt von Katusha-Alpecin überraschte beim Einzelzeitfahren mit einem zweiten Platz. Foto: David Stockman/BELGA/
14.03.2019 19:03
Politt überraschend Zweiter beim Zeitfahren von Paris-Nizza

Barbentane (dpa/rad-net) - Der deutsche Radprofi Nils Politt hat bei der französischen Radrundfahrt Paris-Nizza seine Zeitfahrqualitäten eindrucksvoll bewiesen.

Der 25-Jährige aus Hürth belegte im Kampf gegen die Uhr über 25,5 Kilometer rund um Barbentane mit nur sieben Sekunden Rückstand auf den britischen Tagessieger Simon Yates (Mitchelton-Scott) den zweiten Platz. Zugleich sorgte Politt für einen Achtungserfolg des Teams Katusha Alpecin, das in dieser Saison gerade einmal einen Sieg durch Sprinter Marcel Kittel verbucht hatte.

«Das war heute ein ziemlich gutes Zeitfahren und ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Es ist das erste Mal, dass ich in einem großen, großen Zeitfahren ein Podestplatz erringen konnte, und ich sehe, dass mein Zustand gut ist. Die letzten fünf Kilometer waren aber sehr hart», sagte Politt.

Den dritten Platz belegte elf Sekunden zurück Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski, der damit auch auf der fünften Etappe das Gelbe Trikot des Gesamtersten erfolgreich verteidigte. Der Pole liegt nun 19 Sekunden vor seinem Sky-Teamkollegen Egan Bernal. Dritter ist mit einem Rückstand von 28 Sekunden der Spanier Luis León Sánchez (Astana).


Zurück