ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Niklas Märkl (Mitte) gewann den Prolog vor Marius Mayrhofer (li.) und Nicolas Dalla Valle. Foto: Sunweb
14.03.2019 16:32
Deutscher Doppelsieg im Prolog der Istrian Spring Trophy

Umag (rad-net) - Das Development Team Sunweb hat beim Auftakt der Istrian Spring Trophy (UCI 2.1) einen Doppelsieg feiern können. Niklas Märkl gewann den zwei Kilometer langen Prolog in Umag in 2:07 Minuten zeitgleich vor seinem Teamkollegen Marius Mayrhofer. Dritter wurde Nicolas Dalla Valle (Tirol-KTM), ebenfalls in der selben Zeit.

Das hervorragende deutsche Abschneiden rundeten Leon Heinschke (Development Team Sunweb) als Fünter, Leon Echtermann (Herrmann Radteam) auf Platz sechs, Lennart Jung (Herrmann Radteam) mit dem neunten Rang sowie Marcel Franz (Heizomat rad-net.de) als 15. ab.

Im Gesamklassement führt Märkl damit auch mit den selben Abständen vor Mayrhofer und Dalla Valle. Die kroatische Rundfahrt geht über insgesamt vier Tage und endet am Sonntag erneut in Umag.

Zurück