ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Achim Burkart/Christian Ertel (Mitte) gewannen die Derny-DM vor Christoph Schweizer/Gerd Geßler (li.) und Marcel Franz/Peter Bäuerlein. Foto: Mareike Engelbrecht
24.08.2019 20:45
Burkart/Ertel siegen auch bei der Derny-DM

Mannheim (rad-net) - Achim Burkart und Christian Ertel sind bei der Deutschen Derny-Meisterschaft ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben nach der Europameisterschaft auch den nationalen Titel geholt - sie siegten dort zum vierten Mal in Folge. Silber und Bronze gingen an Christoph Schweizer/Gerd Geßler und Marcel Franz/Peter Bäuerlein.

Burkart/Ertel und Franz/Bäuerlein waren von den Startpositionen sieben und acht ins Rennen gegangen, während Schweizer/Geßler als Dritte ins 40 Kilometer lange Finale gingen. Direkt nach dem Startschuss griffen die hinteren beiden Gespanne an und arbeiten sich schnell nach vorne. Dadurch entstand schon nach wenigen Runden eine dreiköpfige Spitzengruppe mit den drei Gespannen, die später auch die Medaillen holen sollten. Damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen.

Burkart und Ertel wurden danach nicht langsamer. «Die ersten Runden waren schon echt hart und das Rennen war nicht so einfach, wie es aussah. Wir wollten es schwer machen und das ist uns gelungen», sagte Burkart. Sein Schrittmacher ergänzte: «Von der bescheidenen Startposition wollten wir einfach schnell weg.» Zunächst ließen Schweizer/Geßler reißen, kurze Zeit später auch Franz/Bäuerlein. Die Europameister zogen weiterhin ihre schnellen Bahnen und bereits nach einem Viertel des Rennens hatten sie auch die letzten beiden direkten Gegner überrundet.

Während ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen war, wurde es um die anderen beiden Medaillen spannend. Zur Rennhälfe hatten Schweizer/Geßler sich wieder gefangen und stellen den Anschluss zu Franz/Bäuerlein, die schon fast eine halbe Runde Vorsprung hatten, wieder her und zogen bald auch vorbei. Die beiden Gespanne blieben aber bis zum Schluss dicht zusammen und erst auf den letzten zehn Runden fiel hier eine Entscheidung. Schweizer/Geßler erhöhten stetig das Tempo und machten es Franz/Bäuerlein damit schwer, noch zu attackieren. Ein Angriff eineinhalb Runden vor Schluss war dann auch erfolglos und Schweizer und Geßler fuhren zu Silber.

«Ich glaube ich habe mich am Anfang übernommen, um mit Achim mitzufahren. Am Ende hatte ich keine Kraft mehr für einen Schlussspurt. Aber ich habe mein Ziel, eine Medaille zu holen, erreicht», sagte Franz. Schweizer war mit seinem Resultat auch zufrieden: «Nach EM-Silber bei den Stehern und dem Sieg bei der Steher-DM vorletztes Wochenende ist es großartig, noch eine Medaille zu holen. Das ist eine tolle Belohnung.»

Zurück