ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Szene bei einem Zwift-Rennen. Grafik: UCI/Zwift
02.12.2020 09:11
Starkes Starterfeld bei «Zwift»-WM

Aigle (rad-net) - Kommenden Mittwoch, am 9. Dezember, werden die ersten UCI eSport-Weltmeisterschaften auf der Online-Plattform «Zwift» ausgetragen. Die Veranstalter können ein starkes Fahrerfeld sowohl bei den Männern als auch den Frauen präsentieren, zu den eine Menge Spitzenprofis gehören.

Insgesamt 20 Nationalmannschaften - auch die deutsche - werden an den virtuellen Rennen der Männer und Frauen teilnehmen. Obendrein hat die UCI einige Wildcards an Profis vergeben, um starken Rennfahrerinnen und Rennfahrern ebenfalls die Möglichkeit zu geben, zusätzlich zu ihren teilweise ohnehin schon starken Nationalteams bei der WM teilzunehmen.

Gemeldet sind unter anderem die amtierende Straßen-Weltmeisterin Anna van der Breggen, Europameisterin Annemiek van Vleuten, die mehrfachen Bahn-Weltmeisterinnen Elinor Barker und Kirsten Wild, Ashleigh Moolman-Pasio, Stundenweltrekordler Victor Campenaerts, der mehrfache Bahn-Europameister Benjamin Thomas, Amstel-Gold-Race Sieger Michael Valgren, Vize-Olympiasieger Rigoberto Urán, Flandern-Rundfahrt-Sieger Alberto Bettiol, Esteban Chaves, Mountainbike-Weltmeister Jordan Sarrous und MTB-U23-Weltmeister Tom Pidcock und die Deutsche Straßenmeisterin Lisa Brennauer.

Sowohl die Männer als auch die Frauen werden auf einer 50 Kilometer langen Strecke antreten. Gefahren wird in der fiktiven «Zwift»-Welt «Watopia» auf dem «Figure 8 Reverse»-Kurs. Ziel ist dort am «KOM Forward»-Anstieg, der 900 Meter lang und durchschnittlich 5,5 Prozent steil ist.

Die eSports-Weltmeister erhalten ein spezielles virtuelles Trikot für seinen Avatar und ein echtes Regenbogentrikot, das bei UCI Cycling E-Sports-Events für die Saison 2021 getragen werden kann. Zudem gibt es für die Sieger 8000 Euro Preisgeld.

Zurück