ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Kehrt zum Rennstall Deceuninck-Quickstep zurück: Mark Cavendish. Foto: David Stockman/BELGA/dpa
05.12.2020 12:15
Cavendish kehrt zu Deceuninck-Quickstep zurück

Berlin (dpa/rad-net) - Der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Mark Cavendish kehrt zum Rennstall Deceuninck-Quickstep zurück. Wie das belgische Team heute mitteilte, wird der 35 Jahre alte Brite Teil der neuen Mannschaft.

Der Sprintspezialist war zuletzt für das Team Bahrain-McLaren gefahren, hatte im Jahr 2020 aber keinen Sieg erreicht. Cavendish hatte 2011 WM-Gold im Einzelrennen auf der Straße sowie 2005 und 2008 im Madison auf der Bahn gewonnen. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 holte er Silber im Omnium.

«Ich kann nicht erklären, wie glücklich ich bin, zu Deceuninck-QuickStep zurückzukehren. Ich habe die Zuneigung zu meiner Zeit mit dieser Mannschaft nie versteckt und ich fühle mich, als würde ich nach Hause kommen. Ich kann es kaum erwarten mit diesen unglaublichen Sportlern zu fahren und erneut mit den Betreuern zu arbeiten, die zum größten Teil schon während meiner ersten Vertragszeit da waren und einige meiner größten Erfolge miterlebt haben. Das war eine Ära, auf die ich extrem stolz bin.», betonte der Sprinter, der bereits von 2013 bis 2015 bei Deceuninck-Quickstep unter Vertrag stand. In dieser Zeit hatte er 44 Siege für das Team eingefahren.

«Während seiner dreijährigen Amtszeit hat er nicht nur viele Siege für das Team errungen, er hat erstaunlichen Ehrgeiz gezeigt und was für ein unglaublich engagierter Teamplayer er ist», erklärte auch Teamchef Patrick Lefevere. «Wir freuen uns, dass er zu unserer Familie zurückkehrt, da er ein Anführer ist und einen reichen Erfahrungsschatz mitbringt, den er mit unseren jungen Fahrern teilen kann. Gleichzeitig sind wir zuversichtlich, dass er dem Team noch etwas zu geben hat.»

Zurück