ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Egan Bernal gewann die Route d'Occitanie. Foto: Christophe Ena/AP/dpa
04.08.2020 17:01
Bernal Gesamtsieger der Route d'Occitanie - Cosnefroy holt Schlussetappe

Rocamadour (rad-net) - Egan Bernal (Ineos) ist Gesamtsieger der Route d'Occitanie (UCI 2.1). Auf der Schlussetappe von Lectoure nach Rocamadour über 195 Kilometer kam er mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel und verteidigte damit seine Führung souverän. Der Tagessieg ging derweil an Benoît Cosnefroy (Ag2r-La Mondiale).

Nach dem Start setzten sich elf Ausreißer aus dem Feld ab - darunter wie bereits gestern Georg Zimmermann sowie sein CCC-Teamkollege Fabio Masnada. Die Gruppe holte bis zu vier Minuten Vorsprung heraus. Masnada schien sich vorne am stärksten zu fühlen und entschied sich dazu, das Rennen schließlich alleine fortzusetzen und ließ seine Mitstreiter hinter sich.

Tatsächlich hatte es das Feld schwer, den 26-Jährigen wieder einzuholen. Er erreichte als Erster den rund 1,5 Kilometer langen und steilen Schlussanstieg hinauf nach Rocamadour. Dort hatte er allerdings nicht mehr genug Kraft, um sich gegen das herannahende Feld mit allen Favoriten behaupten zu können und wurde eingeholt.

Miguel Ángel López (Astana) war der Erste, der Angriff, wurde aber nicht fahren gelassen. Schließlich versuchte es Cosnefroy und er hatte damit Erfolg. Mit zwei Sekunden Vorsprung kam er vor Bauke Mollema (Trek-Segafredo) und Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) ins Ziel.

Egan Bernal belegte den vierten Platz und blieb damit souverän an der Spitze des Gesamtklassements. Der Ineos-Profi, der auf der gestrigen Königsetappe hinauf zum Col de Beyrède die Führung übernommen hatte, gewann die viertägige Etappenfahrt in Frankreich mit 19 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Pavel Sivakov und 23 Sekunden vor Aleksandr Vlasov (Astana).

Zurück