ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Lisa Klein gewann den Auftakt der BeNe Ladies Tour. Foto: Canyon-Sram
18.07.2019 21:47
Klein holt Prolog-Sieg bei BeNe Ladies Tour

Utrecht (rad-net) - Lisa Klein aus dem deutschen Frauen-Profiteam Canyon-Sram hat heute Abend den Prolog zum Auftakt der BeNe Ladies Tour (UCI 2.1) gewonnen. Die Deutsche Zeitfahrmeisterin legte die 3,9 Kilometer in Utrecht in 4:55 Minuten zurück und verwies Ex-Zeitfahr-Weltmeisterin Ellen van Dijk (Trek-Segafredo) auf Rang zwei. Dritte wurde Amy Pieters (Boels-Dolmans) mit drei Sekunden Rückstand.

Mieke Kröger (Virtu Cycling) belegte mit acht Sekunden Rückstand Rang vier, Christa Riffel komplettierte als Neunte mit zwölf Sekunden Rückstand das gute Abschneiden der deutschen Fahrerinnen.

Im Gesamtklassement führt Klein mit denselben Abständen.

Die BeNe Ladies Tour geht über vier Tage und fünf Teilstücke durch die Niederlande und Belgien. Alle Etappen führen über flaches Terrain, wo aber Seitenwinde eine Rolle spielen könnten. Am Samstag stehen zwei Halbetappen auf dem Programm, von denen eine erneut ein Zeitfahren ist. Damit hat Klein als gute Sprinterin und starke Zeitfahrerin gute Chancen, die Rundfahrt weit vorne zu beenden.

Zurück