ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Max Brandl auf der Strecke der MTB-EM 2019 in Brünn. Foto: Archiv/Traian Olinici
24.09.2020 12:02
BDR nominiert Mountainbiker für die WM

Frankfurt (rad-net) - Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat heute sein Aufgebot für die Mountainbike-Weltmeisterschaften in Leogang in Österreich vom 7. bis 11. Oktober 2020 in der olympischen Cross-Country-Disziplin bekanntgegeben. Insgesamt werden 28 deutsche Sportlerinnen und Sportler, von der U19 bis zur Elite, bei den Titelkämpfen im Gelände an den Start gehen.

Die Nominierung der Sportler stellte die beiden Bundestrainer Peter Schaupp (Elite) und Marc Schäfer (U19) vor einige Hürden, denn internationale Vergleiche fehlen in der coronageplagten Saison 2020. «Wir haben alle stattgefundenden Rennen, an denen die Fahrerinnen und Fahrer teilgenommen haben, einbezogen. Darunter waren teilweise sehr gut besetzte internationale Rennen, aber wenige, die unter den gegebenen Umständen von deutschen Fahrern erreicht werden konnten. Zusammen mit der Trainereinschätzung haben wir Nominierungsvorschläge vorgenommen», erklärt Schaupp seine Vorgehensweise gegenüber rad-net. Schäfer ergänzte: «Im August gab es drei Rennen der Junior Series in Alpe d'Huez, Gstaad und Brünn, bei denen die Sportlerinnen und Sportler die geforderten Normen erfüllen konnten. Hinzu kamen ausgewählte Rennen, die in den Trainerentscheid eingeflossen sind.»

Schaupp hat auch den im Juni schwer gestürzten Manuel Fumic mit ins Aufgebot genommen. Der erfahrene Mountainbiker hatte sich das Schlüsselbein und das Schulterblatt gebrochen und an den Rippen verletzt. «Er scheint für die WM aber fit zu werden», freut sich Schaupp. In der U19 gab es lediglich mit Kira Böhm, die im vergangenen Jahr Elfte bei der WM wurde, einen Ausfall zu beklagen. «Sie konnte aus gesundheitlichen Gründen ihr Potenzial nicht abrufen», erklärt Schäfer gegenüber rad-net. «Dafür gehören vier von fünf Juniorinnen dem jungen Jahrgang an.»

Erwartungen zu nennen, fällt beiden Trainern aufgrund der Rennausfälle durch die Corona-Pandemie schwer. «Erwartungen oder Ergebnisse zu formulieren ist mit diesen wenigen stattgefundenen Rennen kaum möglich, da der direkte Vergleich erst kurz vor der WM beim Weltcup in Nove Mesto stattfinden wird», sagt Schaupp, der aber all seinen Schützlingen die richtige Richtung in WM attestieren kann. «Wir wollen auf jeden Fall unsere beste Leistung zum Höhepunkt abrufen können.» Etwas konkreter wird aber doch Schäfer: «Die Konkurrenz ist groß, aber in beiden Klassen ist eine Medaille das Ziel.»

Neben der Form der Konkurrenz, ist allen bislang auch die Strecke in Leogang, das kurzfristig für die abgesagte Heim-WM in Albstadt eingesprungen war, unbekannt. Der Kurs wurde erst vor wenigen Tagen fertiggestellt. «Da auf 3,6 Kilometern 210 Höhenmeter zu bewältigen sind, sind Kletterfähigkeiten gefragt», ist sich Schäfer sicher. «Über den technischen Anspruch können wir aktuell noch keine Aussage tätigen. Ich freue mich jedoch, dass in der aktuellen Situation eine WM stattfinden kann.»

Eröffnet werden die Titelkämpfe am Mittwoch, dem 7. Oktober, mit dem Staffelrennen. Neu in diesem Jahr ist, dass der Staffelwettbewerb künftig mit drei männlichen und drei weiblichen Sportlern bestritten wird - es geht also aus jeder Klasse ein Fahrer beziehungsweise eine Fahrerin auf die Strecke, von der U19, über die U23 bis zur Elite. Bislang bestand die Staffel aus fünf Startern. Am Donnerstag fährt die U19 um die Medaillen, am Freitag sind die Männer U23 an der Reihe, ehe am Samstag die Frauen U23, die Elite Frauen und schließlich die Elite Männer ihre Weltmeister suchen.


Das BDR-Aufgebot für die MTB-WM 2020

Männer Elite:
Brandl, Max (1997/RV Viktoria Wombach)
Egger, Georg (1995/MTC Wiesenbach)
Fumic, Manuel (1982/Cannondale Factory)
Schwarzbauer, Luca (1996/Lexware MTB)
Schelb, Julian (1992/TuS Ostermünstertal)

Frauen Elite:
Ames, Kim Anika (1997/RV Hirzweiler)
Brandau, Elisabeth (1985/RSC Schönaich)
Daubermann, Antonia* (1997/ESV 1927 Regensburg)
Rieder, Nadine (1989/RSC Kempten)

U23 Männer:
Bregenzer, Alex (1998/RV Viktoria Wombach)
Kaiser, Leon (2000/Team Bulls)
List, David (1999/Seerose Friedrichshafen)
Schehl, Niklas (1998/Team Bulls)

U23 Frauen:
Benz, Nina (1998/TSV Laichlingen)
Daubermann, Leonie (1999/ESV 1927 Regensburg)
Eibl, Ronja* (1999/Alpecin-Fenix)
Schrievers, Lia* (1998/Bike Sport Bühne Bayreuth)

Junioren:
Effinger, Luca (2002/RV Reudern)
Hemmerling, Thore (2002/Bike Aid)
Krauss, Louis (2002/TSV Neckartenzlingen)
Krayer, Lennart-Jan (2002/RSG Mannheim)
Mayer, Stephan (2003/SC Hausach)
Schweizer, Ben (2003/TuS Obermünsteral)

Juniorinnen:
Daubermann, Luisa (2002/VC Lechhausen)
Fuchs, Alexa (2003/RV Reudern)
Lipp, Finja (2003/SG Rheinfelden)
Pfau, Kaya (2003/TSV Laichlingen)
Van Thiel, Sina (2003/RSC Kempten)

*Die endgültige Entscheidung über die Nominierung fällt nach dem Weltcup in Nove Mesto.

Zurück