ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Pascal Ackermann (M.) wurde Etappen-Dritter. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa
29.09.2020 18:07
Radprofi Ackermann Dritter bei Auftakt von BinckBank Tour

Ardooie (dpa/rad-net) - Radprofi Pascal Ackermann hat den Auftaktsieg bei der BinckBank Tour durch Belgien und die Niederlande knapp verpasst.

Der 26 Jahre alte Pfälzer vom Team Bora-hansgrohe musste sich nach 132,1 Kilometern von Blankenberge nach Ardooie in Belgien im Sprint dem belgischen Tagessieger Jasper Philipsen und dem Ex-Weltmeister Mads Pedersen aus Dänemark geschlagen geben.

Knapp vier Kilometer vor dem Ziel kam es zu einem Massensturz, der das Feld für die Entscheidung um den Tagessieg deutlich reduzierte. Ackermann fuhr auf der Zielgerade früh in den Wind, musste Tagessieger Philipsen und Pedersen jedoch noch vorbeiziehen lassen.

«Die Jungs haben das Rennen den ganzen Tag gut unter Kontrolle gehabt. Es war sehr hektisch auf der Zielgeraden und ich glaube, dass ich meinen Sprint etwas zu früh angezogen habe und musste dann Pederson und Philipsen vorbeiziehen lassen. Ich bin natürlich etwas enttäuscht, denn wir wollten heute auf Sieg fahren. Aber wir werden es noch einmal probieren und hoffentlich klappt es dann mit dem Sieg», kommentierte Pascal Ackermann sein Ergebnis.

Am Mittwoch steht ein 10,9 Kilometer langes Einzelzeitfahren mit Start und Ziel im niederländischen Vlissingen auf dem Programm. Zu Ende geht das fünftägige WorldTour-Rennen am Samstag im belgischen Geraardsbergen.


Zurück