ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
07.05.2021 14:15:11

Road to Tokio: Brandau Powerfrau zwischen Leistungssport, Familie und Beruf

Elisabeth Brandau ist eine Kämpferin und bringt den Leistungssport, Familie und Beruf unter einen Hut. Foto: Armin M. Küstenbrück
Elisabeth Brandau ist eine Kämpferin und bringt den Leistungssport, Familie und Beruf unter einen Hut. Foto: Armin M. Küstenbrück

Frankfurt (rad-net) - Am 23. Juli werden die Olympischen Spiele von Tokio eröffnet. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) wird in den vier Disziplinen Bahn, BMX, Mountainbike und Straße um olympisches Edelmetall kämpfen. In den kommenden Wochen stellen wir alle Olympia-Kandidaten des BDR vor. In der heutigen Folge präsentieren wir Elisabeth Brandau, die am kommenden Wochenende beim MTB-Weltcup in Albstadt starten wird und anschließend auf ihr Olympia-Ticket hofft.

Wenn am Wochenende in Albstadt der Weltcup der Mountainbiker eröffnet wird, will Elisabeth Brandau erfolgreich abschneiden und sich damit für die Olympischen Spiele in Tokio empfehlen. Das ist das große Saisonziel der 35-jährigen Powerfrau aus Schönaich in Württemberg. Brandau ist im Sport erfolgreich, steht aktiv im Berufsleben und findet noch genügend Zeit, ihre Pflichten als zweifache Mutter zu erfüllen. Wie sie das alles schafft? Mit Disziplin und eisernem Willen. Und mit der Unterstützung der Familie. Ehemann Marco ist bei jedem Rennen als Coach dabei, auch die beiden Söhne Maximilian (5) und Alexander (3) begleiten das Ehepaar oft zu den Wettkämpfen.

Entspannung findet die Bikerin im mentalen Training. Denn das Pensum, das sie abspult, sei manchmal schon «grenzwertig», gibt sie ehrlich zu. Ihr Sport sei zwar Ventil aber gleichzeitig komme durch den Wettkampfdruck zusätzlich was oben drauf. Trotzdem: «Die Kids lenken mich auch ab.» Sie sind ihr klarer Lebensmittelpunkt.

Die Liebe zum Radsport, die hat sie von ihrem Vater übernommen. Er hat sie in den Sattel gesetzt, ihr die ersten Kniffe und Tricks gezeigt. In Schönaich, beim RSC, ihrem Heimatverein, dem sie bis heute treu geblieben ist. Da war sie 14. Ihre Radsportkarriere begann sie vor mehr als 20 Jahren. 2001 holte sie ihren ersten Deutschen Meistertitel in der Jugend. Danach ging es weiter bergauf, aber irgendwann wurde es ihr zuviel. Sie pausierte und kümmerte sich um ihre berufliche Entwicklung. Im elterlichen Betrieb machte sie eine Ausbildung zur Kälte- und Klimaanlagenbaumeisterin. Später ließ sie sich zur Gebäude-Energieberaterin schulen. Beides Berufe mit Zukunft. Umweltschutz ist Elisabeth Brandau wichtig, dafür setzt sie sich ein. Aber das war ihr immer noch nicht genug: Sie wurde auch noch Heilpraktikern, bildet sich regelmäßig weiter und gründete ihr eigenes Unternehmen: Die EB Sport & Technik GmbH, die sich vornehmlich mit Leistungs- und Ernährungsdiagnostik beschäftigt. Regelmäßig hält Brandau auch Vorträge und ist als Motivations-Coach erfolgreich.

Seit 2008 widmet sich Elisabeth Brandau wieder verstärkt dem Radsport, wendete sich aber von der Straße ab und konzentriert sich seitdem auf das Mountainbike, im Winter auch aufs Cyclo-Cross. Mountainbike, das ist für Brandau eine große Leidenschaft, für die sie alles gibt. «Es ist Kombination von Freiheit, Natur und Spaß, die den Sport für mich so einzigartig macht», sagt Brandau. «Riskante Abfahrten und steile Anstiege. Diese Abwechslung gibt mit den besonderen Kick», verrät sie.

2008 wurde sie auch zum ersten Mal Deutsche Mountainbike-Meisterin und gehört seit dieser Zeit zum Nationalkader. In den Folgejahren erreichte sie viele Top-Platzierungen in den Weltcups. Auch bei den Welt- und Europameisterschaften ist auf die inzwischen 35-Jährige Verlass. EM-Bronze 2019, ein fünfter Platz bei den European Games in Glasgow im Jahr 2018 sowie ein achter Platz bei der Cross-Country-WM in Lenzerheide und die Silbermedaille in der Team-Staffel sind nur einige ihrer Erfolge auf dem Mountainbike. Zahlreiche nationale Meisterschaftsmedaillen, ob im Cross-Country oder im Marathon, zeugen von der erfolgreichen Karriere der Elisabeth Brandau.

2020 hatte sie die Olympischen Spiele fest im Kalender notiert. Dann kam Corona und die Frage, ob sie sich das alles ein weiteres Jahr antun will: stundenlanges Training, viel Verzicht, zu wenig Zeit für die Familie. «Ich habe mich da schon ernsthaft gefragt, ob ich das so weitermachen will», erzählt sie. Aber nach kurzer Überlegung stand fest: Das Olympia-Rennen auf dem Izu Mountain Bike Course mit Blick auf den Berg Fuji soll mit der Schönaicherin stattfinden, auch wenn der Kurs nicht nach ihrem Geschmack ist: «Ich habe mir die Strecke im Oktober 2019 angesehen und weiß, wie man dafür trainieren muss. Mir ist sie zu unrhythmisch, zu viele Steine. Man muss schnell sein, in den Abfahrten Risiko gehen», glaubt Brandau.

In Tokio will sie es trotzdem noch einmal wissen. Dafür gibt sie alles. Auch am kommenden Wochenende in Albstadt beim Weltcup quasi vor der Haustür.


Zehn Fragen an Elisabeth Brandau:

Was war für dich dein bisher schönster sportlicher Erfolg?
Mhm... Eigentlich der Weltcup in Les Gets. Zweimal Podium an einem Wochenende!

Was motiviert dich?
Mentale und körperlicher Ausgleich zum Alltag sowie auch die Neugier der Sportwissenschaft.

Welche Vorbilder hast du?
Ich orientiere mich an dem was ich kann und auch oft an alltäglichen Personen, die oft mehr noch schaffen als reine Leistungssportler, die auch leider wenig in den Nachwuchs investieren.

Was waren deine Lieblingsfächer in der Schule?
Mathe, Physik und Biochemie. Im Sport habe ich zum Beispiel nur den 800-Meter-Lauf gemocht, alles andere gern umgangen.

Was ist dein Lieblingsessen?
Salat mit Avocadogemüse und Kartoffeln.

Nenne deine persönliche Stärke/Schwäche
Meinen Kopf, wenn er fit ist. Dann erreiche ich mehr als andere.

Auf was möchtest du nie verzichten?
Auf mein Recht der körperlichen Unversehrtheit und das Wohnmobil meines Mannes.

Welchen Traum möchtest du dir im Leben noch erfüllen?
Meine Selbständigkeit erweitern und autark wohnen.

Was ist für dich ein perfekter Tag?
Ihn mit meinen Kindern zu verbringen und keine störenden Anrufe.

Welche Überschrift möchtest du gern einmal von dir lesen?
Elisabeth Brandau bewegt (Alternativen sind endlos/ wo ein Wille da ein Weg).


Steckbrief Elisabeth Brandau

Team: RSC Schönaich
Geburtstag: 16.12.1985 in Böblingen
Wohnort: Schönaich
Familienstand: verheiratet, 2 Söhne
Größte Erfolge: 2008: 1. DM MTB Marathon
2009: 5. WM MTB Marathon
2010: 2. DM Cyclo-Cross
2011: 5. EM Cross-Country, 2. DM Cross-Country, 5. WM MTB Marathon
2012: 6. WM MTB Marathon, 1. DM MTB Marathon
2013: 2. DM Cross-Country, 3. DM MTB Marathon
2014: 2. DM Cyclo-Cross
2015: 3. DM MTB Marathon
2016: 3. DM Cross-Country
2018: 1. DM Cross-Country, 4. DM Eliminator, 5. EM Cross-Country, 1. DM Cyclo-Cross, 5. WM Cyclo-Cross
2019: 1. DM Cross-Country, 1. DM Cyclo-Cross, 3. EM Cross-Country, 1. EKZ-Tour Baden
2020: 1. DM Cyclo-Cross, 1. DM Cross-Country, 8. EM Cross-Country, 1. Bundesliga Cyclo-Cross Magstadt und Vaihingen
2021: 9. WM Cyclo-Cross

Road to Tokio: Kluge weiß, dass er es drauf hat

Road to Tokio: Bötticher auf dem Weg zurück zu alter Stärke

Road to Tokio: Brennauer fehlt nur noch olympisches Edelmetall

Road to Tokio: Fumic will seine Geschichte in Tokio zu Ende schreiben

Road to Tokio: Weinstein träumt von Olympia-Edelmetall

Road to Tokio: Hinze auf dem Weg zu Olympia